Warum ist der Juni der Herz-Jesu-Monat?

Der Monat Juni ist in besonderer Weise dem heiligsten Herz Jesu gewidmet. Wer unsere Pfarrkirchen besucht, findet meist im Altarraum die besonders geschmückte Herz-Jesu-Statue. Der Ursprung des Herz-Jesu-Festes findet sich in der Schilderung der Kreuzigung in der Bibel in Joh. 19,33-34: “Als sie aber zu Jesus kamen und sahen, dass er schon tot war, zerschlugen sie ihm die Beine nicht, sondern einer der Soldaten stieß mit der Lanze in seine Seite und sogleich floss Blut und Wasser heraus.”

Frühchristliche Autoren haben die geöffnete Seite Jesu als Pforte des Heils gedeutet, aus der die Kirche und die Sakramente entspringen. Dabei stehe das Blut für die Eucharistie und das Wasser für die Taufe. Besonders im Mittelalter gab es bereits eine verbreitete Herz-Jesu-Verehrung. Das Herz-Jesu-Fest und die Herz-Jesu-Freitage sind auf eine französische Ordensfrau, die Heilige Margaretha-Maria Alacoque, zurückzuführen, die in Visionen von Jesus den Auftrag dazu bekam. 1856 hat Papst Pius IX. das Herz-Jesu-Fest für die gesamte Kirche eingeführt.

Im Kreuz offenbart sich die Liebe zwischen Gott Vater und Gott Sohn. Das Herz Jesu ist ein Symbol des Gehorsams und der unbedingten Gottesliebe. Jesus hat uns Menschen ein Beispiel gegeben, sich durch ihr Leben und Wirken in diese Gottesliebe einzufügen.
Alle Menschen sollen sich fragen: Ist unser Leben von Liebe durchdrungen? Können wir dem anderen liebevoll begegnen oder verhindern Vorurteile ein solches Verhalten?

Das Herz-Jesu-Fest wird immer am 3. Freitag nach dem Pfingstfest gefeiert, im Jahr 2021 am 11. Juni. Der Herz-Jesu-Freitag findet immer am ersten Freitag im Monat statt, mit wechselnden Gottesdiensten in den Pfarreien unserer PG.